Ein Blick zurück

03.09.2017 - Jahrhunderthalle FFM-Höchst

Hallo Modellbahnbegeisterte,

gestern war ein Tag der ganze besonderen Art: Evakuierung von Frankfurt und meine Veranstaltung.
Ich glaube so eine Kombination findet man ganz selten in Harmonie und Einklang. Trotz dem Ereignis in Frankfurt haben es viele modellbahnbegeisterte Besucher es sich nehmen lassen zu uns zu kommen.

Am Anfang war ich, und das gebe ich ehrlich zu, skeptisch wie es mit der Parkplatzsituation bei uns an der Veranstaltung aussehen wird, aber es kam ganz anders als man denkt. Es war mehr Platz als üblich vorhanden und jeder hatte einen angemessenen kurzen Weg zu uns.

Warum das so war? Ganz einfach, es waren hauptsächlich ältere Menschen in der Jahrhunderthalle untergebracht.
Natürlich habe ich diesen Besuchern den Tag versüßt und ihnen den Eintritt erlassen, das Gleiche galt auch für die Helfer und Einsatzkräfte Vorort.
Schlimm genug das die älteren Leute ihr trautes Heim verlassen mussten, aber es ist wichtig Leben vor etwas zu schützen vor dem so viele Menschen Angst in der Vergangenheit haben mussten und noch mehr um ihr Leben gebracht hat.

Vielleicht wird jetzt so mancher Besucher sagen: " Hey, ich habe aber Eintritt bezahlt.", nun dazu muss man die außergewöhnlichen Umstände in Betracht ziehen. Es war für diese Leute einfach eine Art der Unterhaltung und hat sie einfach wieder in eine frühere Zeit versetzt, die sie an das Spielen mit ihrer 1., 2. oder 3. Eisenbahn erinnert.
Selbst wir werden uns später gerne daran erinnern, wie es mal war... Und vielleicht sehen Sie sich, liebe Besucher, eine Lok an, die jemandem von diesen Leuten gehört hat, das Hobby aufgeben musste und Sie dürfen diese heute auf Ihrer Modelleisenbahn bewegen.

Modelleisenbahn soll immer noch eine Art Verbundenheit im Geiste sein, ich bin hier nur der Veranstalter, aber ich bin gerne das Bindeglied in der Kette.

Vielen Dank an all meine Aussteller und Besucher, die diesen Tag wieder zu etwas Besonderem gemacht haben.